ID2Q unterstützt QuarkXPress 2016

ID2Q wurde aktualisiert

ID2Q wurde gerade aktualisiert und unterstützt jetzt QuarkXPress 2016. Das XTension läuft jetzt in der neuesten Version der Layoutsoftware und gestattet den Import von InDesign-Dokumenten.

ID2Q ist eines von mehreren Softwarelösungen für die Konvertierung von Publishing Dokumenten. Wer ein Abonnement hat, kann die neueste Version aus den personalisierten Links einfach herunterladen.

 

 

https://kursiv-software.com/product/id2q-indesign-nach-xpress/

 

 

 

 


5 Fragen für gutes Keywording

5 Fragen für gutes Keywording


2. September 2016In Keywording, KeywordingBy Karsten Risseeuw2 Minuten

Keywording ist ein komplexer Vorgang. Jedes Bild muss interpretiert werden. Keywords hinzuzufügen, bedeutet den Wert des Bildes zu steigern. Damit bei jedem Bild und jederzeit relevante Keywords gefunden werden, ist es nützlich sich eine Strategie zuzulegen. Teil einer guten Keywording Strategie sind Fragen. Fragen also, die Sie bei jedem Bild erneut stellen. Der Gedanke dahinter ist diese, dass Fragen durch den Keywording-Prozess hindurch führen. Während die Fragen stets dieselben bleiben, bedingt jedes Bild ganz eigene Antworte.

 

5 Fragen für gutes Keywording

  1. Was sieht man auf dem Bild?
  2. Wann wurde das Foto aufgenommen?
  3. Wer ist abgebildet?
  4. Wo wurde das Foto aufgenommen?
  5. Weshalb wurde das Foto aufgenommen?

 

Diese 5 Fragen betreffen alles, was direkt sichtbar sein kann. Die Antworten werden adäquat beschreiben, was auf dem Bild darauf ist. Nicht aber jede Frage muss immer beantwortet werden. Ein Stockfoto mit Models wird selbstverständlich ohne Namen der Personen erscheinen, während die Eröffnung einer neuen Brücke vom Bürgermeister der Stadt die Antworte auf alle Fragen bedingt. So erhält man ein gutes Set mit Keywords, wie auch eine wertvolle Beschreibung des Bildes.

Diese 5 Fragen allein ergeben jedoch noch kein vollständiges Bild. Für ein umfassendes Keywording sind in der Regel auch weitere Informationen von Bedeutung, wie konzeptuelle Begriffe, Locations, Farben und Hinweise darüber, ob das Bild Eigenschaften für grafische Zwecke besitzt. Welche Informationen für Sie wichtig sind, ist vielleicht am ehesten von Ihrer Situation abhängig. Die aktuellen 5 Fragen sind jedoch ein guter Ausgangspunkt. Die konsistente Anwendung von Fragen wird Ihnen dabei helfen eine konstant hohe Qualität bei Ihren Keywords zu erreichen.

 


KIM Keywording 3 freigegeben

Neu: KIM Keywording 3

Gerade hat Kursiv Software die neue Version der hauseigenen Keywording Software freigegeben. Die Software kann sofort auf kursiv-software.com bezogen werden. KIM Keywording 3 ist eine professionelle Keywording Software, die für die Anforderungen von Bildagenturen, Fotografen und professionellen Keyword Services entwickelt wurde. Die neue Version trumpft mit einer stark modernisierten und vereinfachten Benutzeroberfläche sowie der Integration neuer Technologien. Dadurch war es möglich mehrere Arbeitsabläufe deutlich zu verbessern.

KIM Keywording 3 ist eine professionelle Keywording Software, die für die Anforderungen von Bildagenturen, Fotografen und professionellen Keywording Services entwickelt wurde. Die neue Version trumpft mit einer stark modernisierten und vereinfachten Benutzeroberfläche sowie der Integration neuer Technologien. Dadurch war es möglich mehrere Arbeitsabläufe zu verbessern.

Mehr Informationen sowie eine Testversion finden Sie auf den Kursiv Keywording Seiten.

 

 

https://kursiv-software.com/product/kim-keywording-3/


Mehrsprachiges Keywording

Mehrsprachiges Keywording, geht das?

Keywording Programme sind fast immer auf nur einer Sprache begrenzt. Das liegt vor allem daran, dass die meiste Softwarelösungen für Keywording sogenannte Dateibrowser sind, und sich auf die Metadaten in den Dateien selbst abstützen. Bei diesen Metadaten gelten Standards, die jedoch noch keine Definition für mehrere Sprachen kennen. Das IPTC Konsortium, welche den defacto Standard definiert, ringt seit Jahren um eine gute Lösung diesbezüglich. Es steht für die meisten Keywording Programme zurzeit also nur eine Keywording Sprache in der IPTC Definition zur Verfügung.

Websites mit mehreren Sprachen können sich demnach nicht auf die Metadaten aus den Bildern allein abstützen. Es benötigt für eine mehrsprachige Website entweder eine online Übersetzung oder die Anlieferung von Keywords in mehreren Sprachen. Werden die Keywords in mehreren Sprachen erstellt, sind sie in der Regel viel besser als eine online Übersetzung dies je machen kann. KIM Keywording erlaubt es, konsistentes Keywording für bis zu 10 Sprachen gleichzeitig zu erstellen, und diese Information für die Website oder für eine Distribution zu exportieren.

Mehrsprachiges Keywording mit KIM Keywording

KIM Keywording hat eine mehrsprachige Keyword Datenbank. Das Prinzip funktioniert wie folgt:

  • Mit Hilfe der ersten Sprache wird die Keyword-Struktur aufgebaut
  • Zusätzliche Sprachen lassen sich anschliessend für jeden Eintrag hinzufügen
  • Beim Keywording werden die extra Sprachen bei jedem Bild in getrennten Datenbankfeldern geschrieben
  • Beim Export der Metadaten werden alle Sprachen exportiert
  • Komplette Metadatensets lassen sich einfach distribuieren oder für die eigene Website Entwicklung nutzen
  • Alle Abläufe sind standardisiert und sichern so einen konsistenten Workflow.

 

https://kursiv-software.com/product/kim-keywording-3/

https://kursiv-software.com/product/kim-keywording-3/


Dateibrowser oder Datenbank?

Dateibrowser oder Datenbank?

KIM Keywording ist eine Datenbank und kein Dateibrowser. Das unterscheidet KIM Keywording von vielen anderen Keywording-Programmen. Die Verwendung einer Datenbank hat viele Vorteile für professionelles Keywording. Die Unterschiede zwischen Dateibrowser und Datenbanklösungen werden hier kurz erklärt.

 

Die meisten Programme, die Keywording unterstützen, sind sogenannte Dateibrowser. Sie lesen die Dateien eines Verzeichnisses ein, und zeigen beim Anklicken einer Datei die Metadaten, die in dieser Datei enthalten sind. Mit anderen Worten: Dateibrowser beziehen sich ausschliesslich auf die Bilder selbst.

KIM Keywording dagegen ist eine Datenbank. Beim Importieren von Bildern wird für jede Datei einen eigenen Datensatz angelegt. Die Datenbank ist sozusagen eine extra Ebene mit Informationen. Durch diese extra Ebene können nun zusätzliche Informationen aufgenommen werden, für die es keine IPTC Felder gibt: Zusätzliche Sprachen für Keywords, Lizenzinformationen, Freigaben, Projektnamen und Projektcodes, Hinweise für Bilder mit problematischen Themen (Drogen, Gewalt, Nacktheit, …) und dergleichen. Ausserdem lässt sich der Workflow besser organisieren, indem Angaben über Projektverlauf, Keywording Status und Kundenkontakte aufgeführt werden.

KIM Keywording ist eine Datenbank, speichert aber nicht die Bilder selbst, sondern erstellt nur eine Information über die Bilder. Natürlich besteht einen Link von jedem Datensatz zum dazugehörigen Bild. Anders aber als bei einem Dateibrowser lässt sich die Datenbank auch losgelöst von den Bilddateien betrachten. Das Keywording findet also nicht direkt mit den Bilddateien statt, sondern es wird in der Datenbank gelöst. Nur das Resultat wird (kann) in die Bilddateien zurückgespeichert werden, sofern IPTC-Felder dafür vorgesehen sind.

Eine Datenbank lässt sich beispielsweise auch dann verwenden, wenn die Bilder selbst gerade nicht zugänglich sind. Das kann der Fall sein, wenn Sie verschiedene Laufwerke benutzen. Solange die Dateien schon einmal in KIM Keywording importiert werden, können Sie die Informationen bearbeiten, durchsuchen, erweitern und auch exportieren.

Vorteile einer Datenbank gibt es viele. Gibt es auch Nachteile? Selbstverständlich gibt es auch Eingrenzungen, zum Beispiel bei den Datenformaten. KIM Keywording unterstützt nur JPEG-Dateien (Stand: August 2016). Das hat zwei Gründe: Bilder, die online verkauft werden, sind fast ausschliessich als JPEG-Dateien vorhanden. Das ist der Standard. Zum anderen lassen sich in Filemaker nicht alle Metadaten aller Datenformate auslesen. Die selbstauferlegte Begrenzung auf JPEG-Dateien ist deshalb ein pragmatischer Ansatz. KIM Keywording soll Ihre bisherigen Dateibrowser nicht ersetzen. Als Keywording Software kommt KIM Keywording an einem ganz bestimmten Punkt in Ihrem Workflow zum Tragen, nämlich nach der Bildbearbeitung und Bildauswahl und vor der Veröffentlichung. Der Aufwand für hochwertiges Keywording soll nur für die besten Bilder gemacht werden.

Betrachten Sie KIM Keywording als die Datenbank für Ihre veröffentlichten Bilder.

 

https://kursiv-software.com/product/kim-keywording-3/

 


FM Starter: Entwicklungsumgebung für Filemaker Pro

fmstarter-2000x2000px

FM Starter: Entwicklungsumgebung für Filemaker Pro

 

Filemaker ist vielleicht die meist verkaufte Datenbank weltweit. Die Datenbank ist sehr schnell einzusetzen und es lassen sich rasch Resultate erzielen. Es ist ein flexibles und sehr gutes Werkzeug für die Abbildung von Geschäftsabläufen und es lassen sich damit zügig gute Softwarelösungen erstellen.

Kursiv hat eine Starterdatei für Filemaker im Angebot, womit Filemaker Entwickler noch schneller und einfacher zu Resultaten kommen.

«FM Starter» ist eine Entwicklungsumgebung, womit viele grundlegende Anforderungen abgedeckt werden, wie zum Beispiel eine dynamische Navigation, eine Benutzerverwaltung und viele weitere Bausteine. FM Starter ist bereits von Grund auf für eine Mehrsprachigkeit ausgelegt und alle Angaben sind einfach parametrisierbar.

FM Starter eignet sich beispielsweise für den schnellen Aufbau neuer Projektvorschläge. Im Nu erstellt man Dummy Projekte mit einer eigenen Navigation und beliebig vielen Seiten für eigene Masken, Listen und anderen Aufgaben. So lässt sich konkret über Abläufe, Workflows und dergleichen reden, noch bevor die eigentliche Entwicklung losgegangen ist.

FM Starter bietet eine einfache Adressverwaltung, die als Beispiellösung implementiert ist. FM Starter hat eine eigene Website, die unter folgender Adresse erreichbar ist:

 

 

 

 


Q2ID unterstützt jetzt XPress 2016

Q2ID unterstützt jetzt XPress 2016

Dokumente aus QuarkXPress 2016 lassen sich jetzt in den neuesten Versionen von Adobe InDesign importieren. Anwender der Creative Cloud Produkte können mit diesem Konvertierungswerkzeug Dokumente bequem zu einem nativen InDesign Dokument konvertieren und anschliessend wie gewohnt verarbeiten.

Q2ID ist eines der bewährten Software Tools von Markzware. Als Plug-In für InDesign installiert lassen sich XPress Dokumente öffnen, als wären es bereits InDesign-Dokumente. Beim Öffnen wird das XPress Dokument zügig konvertiert und einmal geöffnet lässt es sich unter beliebigem Namen abspeichern.

XPress-Dokumente nach InDesign konvertieren gelingt mühelos. Q2ID gibt es als rundum-sorglos-Paket im Abonnement. Geliefert wird ein Set mit Download Links, personalisiert auf den Lizenznehmer, über welche alle erhältliche Versionen für Mac und Windows heruntergeladen werden können. Wer bereits eine Lizenz besitzt, kann jetzt die neueste Version herunterladen.

 

 

 

https://kursiv-software.com/product/q2id-xpress-nach-indesign/

 

 


Com2Publish – Lernportal für Informationshungrige

Com2Publish – Lernportal für Informationshungrige

Com2Publish ist eine Plattform für Lernende. Die Publishing Branche ist seit Jahrzehnten in einem ständigen Umbruch. Ein ständiges Lernen gehört für die meisten zum Alltag. Schon längst sind es nicht nur Berufsleute, die sich mit Publishing Themen auseinandersetzen, sondern ebenso Quereinsteiger, Marketing-Verantwortliche, Grafiker und viele Andere. Lernen gehört zum guten Ton. Wie lässt sich aber das eigene Wissen auffrischen, ohne gleich einen kompletten Lehrgang zu absolvieren? Hier füllt die Plattform com2publish.ch eine Lücke.

Man kann sich auf verschiedene Arten weiterzubilden. Es gibt hervorragende Ausbildungen und Weiterbildungen. Vieles kann man durch eigenes Interesse und «Learning-by-doing» erreichen. Es gibt Fachliteratur und es gibt Publishing Events. Sie alle haben ihre Berechtigung und erfüllen wichtige Funktionen. Nicht immer aber ist es sinnvoll, gleich mit grobem Geschütz aufzufahren, wenn nur das Verständnis für einzelne Probleme gesucht wird. Denken Sie beispeilsweise an Arbeitsbereiche worüber Sie zu wenig gehört haben, aber wozu Sie unbedingt einen Einblick benötigen, oder sie möchten neben der Arbeit regelmässig das eigene Wissen auffrischen ohne zuviel Zeit zu investieren.

 

Video, Trainings und Tutorials

Com2Publish ist eine Plattform mit Videos, Trainings und Tutorials für Publisher. Hier finden sich unzählige Themen aus dem Bereich Publishing, aufbereitet für eine breite Zuhörerschaft und präsentiert als einfach verständliche Videos. Es sind Einführungen in Themen, Tips & Tricks, Zusammenfassungen wichtiger Abläufe und vieles mehr. Der Zugang zu den Videos lässt sich als Abonnement freischalten. Aber auch ohne Abonnement lässt sich einen guten Einblick gewinnen, denn es gibt viele Videos, welche frei zugänglich sind. Die Lernunterlagen sind so aufbereitet, dass Sie in kurzen Videos das Wesentliche leicht erfassen können. Die Themen sind auf der Website auch nach Stichwort, Autor oder Kategorie zu durchsuchen. Es erscheinen 6 Ausgaben pro Jahr, mit jeweils vielen neuen Videos. Mit einem Abonnement hat man ständigen Zugriff auf alle Themen.

 

Netzwerk engagierter Spezialisten

Com2Publish ist auch ein Netzwerk engagierter Spezialisten. Sie bündeln Ihr Know-How auf dieser Plattform, schenken Einblicke und lassen Sie an Erfahrungen teilhaben. Gelegentlich gibt es Veranstaltungen für Abonnenten, die für den Gedankenaustausch wertvolle Begegnungen bieten.

Com2Publish hat die Merkmale einer Vision, denn nur was zusammen entsteht, hilft allen weiter. Sie können davon Teil ausmachen. Com2Publish ist eine Initiative von Pre2Media in Hombrechtikon, Schweiz, welches das eigene Schulungsangebot clever ergänzt. Als Partner von Kursiv haben auch bereits Veranstaltungen in St. Gallen stattgefunden.

 

Mehr erfahren Sie hier: www.com2publish.ch

 


Kostenlos: ID Util von Markzware

ID Util

Mit ID Util hat Markzware ein interessantes und kostenloses Utility für InDesign Dokumente auf den Markt gebracht. Erhältlich ist das Tool für Mac via dem App Store.

ID Util liest InDesign Dokumente ein und zeigt sofort einige Informationen. Dokumente lassen sich als Vorschau durchblättern, sie lassen sich drucken, exportieren und anschauen – in Abhängigkeit von der Art wie Informationen und Previews für das Dokument gespeichert wurden. Eine Vollversion von InDesign ist dafür nicht nötig.

Das Tool lässt sich hier herunterladen:
https://itunes.apple.com/ch/app/id-util/id1097276749